BKS: Pelze bei Galeria Kaufhof in Berlin beschmiert

Der Pelzcheck 2011 zeigte, dass die GALERIA Kaufhof GmbH im Begriff war, Echtpelz wieder in das Sortiment aufzunehmen, trotz der 2006 veröffentlichten Verzichtserklärung. An verschiedenen Orten und in verschiedenen Filialen wurden Produkte mit Echtpelz gefunden. Die Geschäftsführung verwies darauf, dass es sich dabei “nur” um Kaninchenpelz handle, dies obwohl es noch im Februar 2010 in einer Stellungnahme von Seiten des Unternehmens an die Offensive gegen die Pelzindustrie hieß: “Ein Verkauf von Kaninchenfellartikeln kommt für die GALERIA Kaufhof GmbH nicht in Frage.”

Bekenner_innenschreiben eingegangen: Pelze bei Galeria Kaufhof beschmiert

Am 22. Januar erreichte uns eine anonymisierte Bekenner_innenmail:

„anfang januar 2014 markierten wir in einer filiale von galeria-kaufhof kleidungsstücke mit farbe um diese für den verkauf unbrauchbar zu machen. grund für diese aktion war der versuch des unternehmens wieder jacken mit pelzkragen zu verkaufen. etwa 8-10 jacken hingen dort auf kleiderständern zwischen anderen jacken ohne echtpelzkragen. nach der ersten aktion setzten wir galeria-kaufhof ein ultimatum die jacken mit echtpelz zu entfernen. dieses ultimatum wurde (erstmal) erfüllt und die jacken sind verschwunden. wir trauen diesem unternehmen nicht und werden deshalb immer wieder in allen berliner filialen überprüfen ob jacken noch mal auftauchen. sollten wir nochmals echtpelz bei diesem unternehmen finden werden wir die farbaktion fortsetzen.
farbe bekennen – pelze ächten!“

die tierbefreier e.V. arbeiten ausschließlich auf legaler Ebene, solidarisieren sich jedoch mit Tierbefreiungen und Sabotageaktionen, machen Pressearbeit und sorgen für Rechtshilfe.

Tags:,